F³G-Verbund

Die „Forschungsverbünde der FAU Erlangen-Nürnberg zur Förderung der Gleichstellung“ (F³G) wurden 2012 unter Beteiligung von 8 DFG-Verbundprojekten sowie dem Familienservice der FAU Erlangen-Nürnberg und des Universitätsklinikums gegründet. Vorrangiges Gründungsziel war die bessere Vernetzung der beteiligten Einrichtungen sowie die zweckmäßige und richtliniengemäße Verwendung von DFG-Gleichstellungsmitteln, um eine Verbesserung der Chancengleichheit sowie der Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie für die Beteiligten des F³G zu erreichen. Die erste gemeinsame Maßnahme war die Kontingentplatzsicherung für U3-Kinder in den Kinderkrippen “Kleiner Stern” und “Pfauennest”.

Seit 2012 ist der Verbund auf 17 Mitglieder angewachsen. Neben der Kontingentplatzsicherung für U3-Kinder wurden aus den dem Verbund zur Verfügung stehenden DFG-Gleichstellungsmitteln auch Kontingentplätze für die Nachmittagsbetreuung von Schulkindern erworben. Neben diesen Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden auch Maßnahmen zur Gewinnung weiblicher Studierender in den MINT-Fächern unterstützt, wie z.B. der “Girls’ Day” oder das “Mädchen und Technik Praktikum“. Der F³G unterstützt außerdem Angebote des Familienservice der FAU, wie z.B. den Babysitterservice.

Neben den gemeinsam geplanten Maßnahmen bietet der F³G eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen mit Einzelmaßnahmen, (z.B. Einrichtung von Heimarbeitsplätzen oder der Ausstattung mit mobilen Eltern-Kind-Zimmern) sowie die Möglichkeit, neue Maßnahmen gemeinsam gegenüber der DFG durchzusetzen.

In den Jahren seit Bestehen des Verbunds hat sich umfangreiches Wissen über Möglichkeiten zur Verwendung von DFG-Gleichstellungsmitteln angesammelt. Zum Teil wurden neue Maßnahmen durchgesetzt, auf die sich andere Forschungsverbünde berufen können. Diese Erfahrungen haben sich bereits als wertvolle Quelle für Neu- und Fortsetzungsanträge für DFG-Verbundprojekte erwiesen.